Jan Wiedenroth Jan Wiedenroth Author
Title: Sülze - Sülzer Mahl-Mühle
Author: Jan Wiedenroth
Rating 5 of 5 Des:
Baujahr/Ersterwähnung
Ersterwähnung nicht Nachweisbar, heutiges Gebäude 1867/1869

Gebäudetyp
Wassermühle, Motormühle

Mühlenart
Getreidemühle

Betriebszustand
1969 den Betrieb eingestellt, Einrichtung entfernt

Heutige Nutzung
Wohngebäude



Geschrieben von Jörg Lange: Die Sülzer Mühle ist im Ursprung wohl wesentlich älter, als nachfolgende Jahreszahlen ihr Alter belegen, doch das ist nicht mehr genau nachweisbar.

Im Jahre 1827 wurde die Sülzer Mühle durch die schlechte Bausubstanz als sehr feuergefährlich und einsturzgefährdet eingestuft. Dieses war auch neben dem vorherrschenden Wassermangel, die Überlegung zum Abriss oder Neuaufbau.

Aber schon im Jahre 1801 wurde der Dorfschaft der Bestand einer Mühle zugesichert. So wurden Pläne zum Neubau 1827 angefertigt und dem königlichen Ministerium eingereicht.

Aber nach Stilllegung des Sülzer Salzwerkes sind Gebäude und Grundstück im Februar 1866 vom Kaufmann G. Wünning erworben worden, der es dann im April 1866 an den Sattelhof Rabe verkaufte. Der baute 1867/1868 die neue Mühle.

Die Mühle vor 1920.

In der Zeit zwischen 1920 und 1924 wurde das Mühlengebäude aufgestockt. Zwischenzeitlich, wahrscheinlich im Jahre 1912 oder 1916 wurde die Mühle elektrifiziert, sodass das Wasserreservoire zum Betrieb der Mühle nicht mehr benötigt wurde und mit den Jahren total verschlammpte.

Die Mühle nach ihrer Aufstockung von zwei Böden.

Durch Vererbung und Verkauf gelang die Sülzer Mühle, - auch durch Kriegswirren, - an verschiedene Eigentümer, bis sie zuletzt im Jahre 1969 von dem Sülzer Kaufmann Alfred Kruse erworben wurde und der Mühlenbetrieb aus wirtschaftlichen Gründen stillgelegt, das Gebäude völlig entkernt und zu einem viergeschossigen Wohngebäude umgebaut worden ist.

Die Mühle von der Wasserseite im Sommer 2015. Foto: Jan Wiedenroth

About Author

Advertisement

Kommentar veröffentlichen

 
Top