Jan Wiedenroth Jan Wiedenroth Author
Title: Müden (Örtze) - Wassermühle Müden (Örtze)
Author: Jan Wiedenroth
Rating 5 of 5 Des:
Baujahr/Ersterwähnung
1438, heutiges Gebäude 1913

Gebäudetyp
Wassermühle

Mühlenart
Getreidemühle

Betriebszustand
In den 1960er Jahren den gewerblichen Betrieb eingestellt, Einrichtung entfernt

Heutige Nutzung
Fremdenverkehrsbüro & Bücherei




Oberhalb der Örtzebrücke, am Rande des alten Ortskernes liegt die Müdener Wassermühle. 1438 ist diese Mühlenstelle erstmals erwähnt, die zugleich Säge-und Getreidemühle war. Der ehemalige Sägeschuppen, allerdings ohne Sägegatter, ist heute noch jenseits des Mühlenwehres zu sehen.

1913 ist die Getreidemühle als typischer mehrstöckiger Mühlenbau seiner Zeit errichtet worden. Nach langem Stillstand konnte die Getreidemühle 1994 restauriert werden und behergt heute das Fremdenverkehrsbüro die Bücherei und Ausstellungsräume.
Mittels flußübergreifender Transmission wird die Turbinenanlage zur Stromerzeugung genutzt. In die Umgestaltungsarbeiten der letzten Jahre ist auch die Umgebung der Mühle einbezogen worden: So konnte die „ökologische Sperre" des Mühlenwehres durch eine neu geschaffene Umflut umgangen werden. Außerdem ist zwischen Umflut und Örtze die Anlage einer Streuobstwiese, eines Kräutergartens sowie einer Blumenwiese geplant. Damit ist die Müdener Mühle ein gutes Beispiel für eine gelungene Umnutzung einer ehemaligen Mühlenstelle.


Geschrieben von: Niedersächsische Mühlenstraße

About Author

Advertisement

Kommentar veröffentlichen

 
Top